Review – Artizan Designs Late War Deutsche für Bolt Action (28mm) und Vergleich mit Warlord und Black Tree

Nachdem ich mir ja bereits die Infanterie von Black Tree Design vorgenommen habe, sind heute einige Modelle von Artizan Designs dran.

Artizan steht in meiner Gunst ziemlich hoch, ich besitze fast die gesamte Berber- als auch Karolinger-Range und bin mit den Miniaturen äußerst zufrieden, warum also nicht auch für Bolt Action auf Modelle des Herstellers zurückgreifen?

Preislich liegen die 4er-Blister bei Artizan selbst bei 5,60 GBP, 10er-Trupps gibt es für 14 GBP. Da allerdings 20% des Warenwertes (minimal 5 GBP) als Versand draufkommen, wurden meine bei miniaturicum.de gekauft, mit 6,95 Euro für die Vierer-Blister, bzw. 14,95 Euro für die 10er-Trupps sehr fair bepreist.

Da ich meine Miniaturenbestände zum Late War hin abrunden und mich eh schon immer an aufwendigen Tarnmustern versuchen wollte, entschied ich mich für die  Late War German Infantry Section I & II und dazu passende Kommando-Figuren.

Die Modelle kommen wie bei Artizan üblich im Blister:

DSC_7400

Direkt aus der Packung und ohne jegliche Nachbearbeitung sehen die Minis so aus:

DSC_7379-2DSC_7378-2

Kleben muss man nichts mehr, alles ist fest anmodelliert. Ein wenig überrascht war ich schon, bei Berbern und Franken von Artizan waren die Gussgrate weniger zahlreich und auch nicht so stark ausgeprägt, etwas Aufwand muss hier also schon betrieben werden, letztendlich aber alles halb so wild, mit ein wenig Schnibbeln und Feilen sind die Minis relativ schnell gesäubert.

Die Zehner-Trupps kommen ohne doppelte Posen daher. Je 10er-Trupp erhält man einen (Section I) bzw. zwei (Section II) Soldaten mit MG 42 (bei der Section II hier im Bild auch mit klar erkennbaren Lader), einen (Section I) bzw. zwei (Section II) mit MP und den Rest mit Gewehren. Ergänzend sind natürlich diverse 4er-Blister mit anderer Bewaffnung (MP 44, weitere MGs, etc.) erhältlich. Die mitgeführte Ausrüstung variiert von Modell zu Modell auch ein wenig (Zeltbahnen, Brotdosen, Gasmaskenbehälter, etc.).

Für dieses Review habe ich ein wenig vorgearbeitet um auch gleich bemalte Minis präsentieren zu können.

DSC_7381 DSC_7387

Zur Bemalung: Zu Beginn wollte ich mich auf das Painting WAR I Heft mit Anleitungen für Deutsche Infanterie stützen. Das Problem dabei: Ich bin zu schlecht 😀 Vorallem das Splittertarnmuster überfordert mich einfach, das wird bei mir niemals so sauber. Auch das extreme Schichten war mir einfach zuviel, also habe ich alles ein wenig vereinfacht und erst einmal folgende Grundfarben genutzt (Farben alle von Vallejo):

Jacke: German Camo Beige WWII als Grundfarbe, Tarnflecken in Reflective Green und German Camouflage Medium Brown, Striche in German Camouflage Extra Dark Green

Hose: German Fieldgrey WWII

Helme und Gasmaskenbehälter: German Camo Dark Green

Schuhe, Gurte, Munitionstaschen: German Grey

Brotbeutel: Khaki

Holz und Trinkflasche: Beige Brown

Metall: Gunmetal Grey

Haut: Flat Flesh

Anschließend wurden die Modelle  mit Strong Tone Wash von Army Painter gewasht, nach dem Trocknen dann wieder mit den Grundfarben aufgehellt und teilweise mit leicht aufgehellten Grundfarben noch gehighlightet. Das Splittertarnmuster lässt sich zumindest erahnen, von daher bin ich mit dem Ergebnis erst einmal zufrieden.

Im Größenvergleich mit Warlord und Black Tree gibt es keine Überraschungen: Die Minis passen meiner Meinung nach gut zusammen und ich würde ohne weiteres auch alle drei Hersteller in einer Armeeliste mischen:

Von links nach rechts:

2x Artizan, 2x Black Tree Design:

DSC_7389

2x Artizan, 2x Black Tree Design:

DSC_7392

2x Artizan, 2x Warlord Games:

DSC_7396

Fazit: Erst einmal vorweg: Auch diese Modelle von Artizan überzeugen mich. Die Nachbearbeitung mag zwar ein wenig aufwendiger ausfallen als gewohnt, ist aber immer noch erträglich. Die Gussqualität ist gut, die Details scharf, vor allem die Gewehre gefallen mir. Preislich liegt man bei knapp 1,50 € (10er-Trupp) bis 1,74 € (4er-Blister) pro Figur, also ungefähr auf einem Level mit der Konkurrenz von Warlord und Black Tree (Sale-Aktionen ausgenommen). Zumindest für die hier im Review gezeigten Minis, also Late-War Deutsche in Tarnkleidung, gibt es keine direkte Plastikalternative, wobei mich persönlich ja sowieso weder die Warlord noch Wargames Factory Plastikboxen überzeugen und ich eh mehr auf dem Zinn-Tripp bin 😉

Bedenken muss man natürlich, dass die Auswahl bei Artizan nicht so gigantisch groß ist. Das macht aber nichts, da man die Miniaturen wunderbar mit Warlord und Black Tree mischen kann, was ich auch tun werde. Letztendlich sehe ich Artizan vorne, wenn auch mit sehr geringen Abstand zu Black Tree (wo mir die Posen einen Tick besser gefallen), dann wiederum deutlich dahinter Warlord Games. Das ist natürlich Geschmackssache, wirklich schlecht sind auch die Warlord Modelle größtenteils nicht.

Um dann aber doch nochmal auf die Preise einzugehen: Black Tree startet regelmäßig ziemlich irrwitzige Sale-Aktionen. Mit (wie aktuell) 50% Rabatt und Preisen von 94 bis teils unter 70 Cent pro Miniatur bin selbst ich mit meiner “Lieber ein wenig mehr ausgeben und dafür was Gutes bekommen”-Einstellung geneigt noch mehr bei Black Tree zu ordern, auch wenn mir Artizan wirklich gut gefällt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.