Review – Black Tree Design WW2 Deutsche

Wie im letzten Beitrag über die Projektplanung schon erwähnt, habe ich beim Black Friday Sale bei Blacktree gleich ein ganzes Platoon Deutsche gekauft. Für 30 Metall-Miniaturen waren da grad einmal 20,50 € fällig, zzgl. Versand. Blacktree haben übrigens regelmäßig solche Sales mit Rabatten von bis zu 50% für ihre “Premium Customer”. Um Premium Customer zu werden, muss man nicht etwa erst hunderte von Minis kaufen oder dergleichen, sondern sich einfach auf der Homepage registrieren, kostenlos.

All zuviel erwartet hab ich von den Minis ehrlich gesagt nicht. Die Bilder auf der Homepage von Blacktree sind ziemlich grässlich, das bestellte Platoon macht da nicht all zuviel her.

Das Päckchen aus England kam schon nach 3 Werktagen bei mir an, nicht schlecht. Bereits auf den ersten Blick beim Auspacken war ich positiv überrascht:

DSC_7099

Auffällig waren hier schon die relativ scharfen Details. Zeit sich die Minis mal etwas genauer anzusehen (unbearbeitet, direkt aus der Packung):

DSC_7100

 

Dem aufmerksamen Betrachter wird auffallen “Hey, dass sind aber nicht 30!” Richtig, voller Vorfreude aufs bemalen hatte ich mir gleich 10 Modelle zum grundieren geschnappt, die es dann nicht mehr auf dieses Foto geschafft haben 😉  Wirklich positiv ist natürlich, dass keine Pose doppelt ist, sondern ich wirklich 30 verschiedene Soldaten erhalten habe. Passend bekommt jeder 10-Mann-Trupp einen MG-Schützen (MG 34) mit Lader und einen Gruppenführer mit SMG (optisch schwer zu sagen ob das nun eine MP38 oder MP40 sein soll) je Gruppe.

Die Ausrüstung der Soldaten variiert stark. Stiefel sind deutlich häufiger vertreten als Schnürrschuhe mit Gamaschen, welche aber auch vorhanden sind. Manche Soldaten tragen einen Großteil der Ausrüstung (Trinkflasche, Brotbeutel, Gasmaskenbehälter, etc.) mit sich, andere sind mit leichteren Gepäck unterwegs, manch ein Soldat hat noch eine Panzerfaust dabei, auch Spaten und Granaten sieht man an einigen Modellen. Neben Helmen gibt es außerdem Modelle mit Feldmütze.

Meine eher laienhafte Einschätzung zur Verwendbarkeit: Die Modelle würden meiner Meinung nach sowohl als Early- als auch Mid/Late-War Modelle durchgehen, die Panzerfäuste haben natürlich nichts im Early-War verloren, auch die Schnürschuhe nicht wenn mans ganz genau nimmt 😉 Das MG 34 würde natürlich eher für Early/Midwar sprechen. Die Feldbluse sollte man auch ohne weiteres als Modell 36 oder 40 ansehen können, was auch nicht gegen eine flexible Verwendung der Modelle (je nach Bewaffnung und Bemalung) vom Anfang bis zum Ende des Krieges spricht.

Blacktree gibt beim Platoon Deal selbst an, dass der Inhalt aus der gesamten Range zusammengestellt wird und von der Abbildung abweichen kann. Wer spezifische Minis will, kann die einzelnen 4-Figuren-Sets kaufen, für meine Zwecke kommt solch ein Mix aber sehr gelegen, ich will keinen zu einheitlichen Look, warum auch? Die Vorstellung, dass jeder deutsche Soldat zum Stichtag X seinen alten Helm und seine Uniform abgeben musste und dafür das zu diesem Tag erschienene neue Modell tragen musste und dazu immer zu jeder Zeit seine gesamte Ausrüstung mit sich geschleppt hat, halte ich dann doch für etwas abwegig 😉 Je nach angestrebten Kriegsschauplatz sollte man aber natürlich andere Schwerpunkte setzen. Grundsätzlich mag ich das Early-War Farbschema mit den farblich abgesetzten Hosen aber sehr, das lockert die Miniaturen optisch ein wenig auf. Letztendlich erfordert Bolt Action ja ohnehin nicht so viele Miniaturen, also ist es auch durchaus drin relativ fix 2, 3  Trupps Early War Deutsche zu bemalen und anschließend ebenso viele für den Late War. Ergänzend noch ein paar Fahrzeuge, Geschütze und schon kann man überall mitmischen.

Die Bilder zeigen nur geringfügig bearbeitete Miniaturen direkt aus der Verpackung (hab ein paar Gussreste binnen Sekunden mit dem Seitenschneider abgeknippst, aber noch keine Feile in der Hand gehabt…), man erkennt hier und da einzelne Gussgrate, aber grundsätzlich fallen diese eher dezent und weniger zahlreich aus, die Nachbearbeitung hält sich also definitiv in Grenzen:

DSC_7103 DSC_7104

Größenvergleich

Zum Vergleich kann ich sowohl Minis von Warlord als auch den Perrys (wenn auch nur Briten, aber größentechnisch stimmen diese mit den Deutschen der Perrys überein) anbieten:

DSC_7105

Von Links nach Rechts: Warlord Plastik, Blacktree, Perry, Blacktree, Warlord Metall, Blacktree, Warlord Plastik

Wie erwartet passen die Blacktree Deutschen gut zu jenen von Warlord während die Perrys wie üblich deutlich zierlicher ausfallen und zum mischen eher nicht geeignet sind.

Ich würde auch noch gerne Miniaturen von Artizan zum Vergleich anbieten, nur hab ich noch keine (evtl. liegen ein paar unter dem Christbaum *hoff*). Elladan zeigt auf seiner Seite aber eh anschaulich, dass die Minis auch wunderbar mit Artizan harmonieren.

Bemalung

Die Bemalung von uniformierten historischen Miniaturen treibt mich regelmäßig in den Wahnsinn. Je nach Quelle erhält man doch sehr unterschiedliche Angaben zur Farbwahl und ist nach dem Lesen von x widersprüchlichen Guides letztendlich doch wieder auf sich allein gestellt.

Für die Early-War Uniform habe ich mich für folgende Farben entschieden (Alle Farben von Vallejo):

Feldbluse: German Fieldgrey WWII

Hosen und Helme: Dark Bluegrey

Stiefel, einige Gurte, Munitionstaschen: German Grey

Gasmaskenbehälter: German Camo Dark Green

Holz und Trinkflasche: Beige Brown

Metall: Gunmetal Grey

Haut: Experimentiere ich noch mit und bin mit keiner Lösung bisher so richtig zufrieden

Für die Highlights werden die jeweiligen Farben dann noch leicht aufgehellt.

 

Die ersten Minis haben dann auch direkt Farbe bekommen und ich bin mit dem Ergebnis relativ zufrieden:

DSC_7106 DSC_7108

Fazit:

20,50 € für 30 Metallminiaturen, die gut gegossen sind, nur leicht nachbearbeitet werden müssen und in vielen unterschiedlichen Posen daherkommen, da kann das Fazit nur positiv ausfallen. Ohne die 50% Rabatt wäre ich nicht mehr ganz so euphorisch, aber immer noch zufrieden. Im Vergleich zu den Plastik- und Metallminis von Warlord gefällt mir Blacktree deutlich besser. 30 Soldaten aus Metall in 30 unterschiedlichen Posen wissen schon zu gefallen und sind für mich ein dickes Plus, ich hasse es bei kleineren Einheiten auf identische Modelle zurückgreifen zu müssen. Jetzt bleibt der weitere Verlauf der Sale-Programme von Blacktree abzuwarten… ein Platoon-Deal Fallschirmjäger oder Gebirgsjäger mit 50% Rabatt hätte auch was 😉

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Keine Antworten

  1. Waaaghschale sagt:

    Schöne Review.
    Sehr gut ist, dass du schreibst “Die Bilder auf der Homepage von Blacktree sind ziemlich grässlich”.
    Das hatte mich bisher auch davon abgeschreckt mir die Blacktree Modelle genauer anzuschauen.

    Vorallem die Casualities haben es mir gerade angetan, wie passend das die gerade im Sale sind.

  2. Waaaghschale sagt:

    Ach US oder sowjetische Modelle von Blacktree hattest du nicht zufällig schon in der Hand oder?

  1. 9. Januar 2015

    […] ich mir ja bereits die Infanterie von Black Tree Design vorgenommen habe, sind heute einige Modelle von Artizan Designs […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.